Mein Leben als Ich Rotating Header Image

Sylvester war Sylvia auf Sylt

silvestersilviasiltSilvester war Silvia auf Silt
Sensible Gespräche mit
sympathischen siebenunddreißigjährigen
surfbegeisterten Sparkassenkarrieristen
so mag es die Silvi, immer schön sinnvoll

eine Sensation dieser Sören
mit streng gestylten Strähnen
schob er sein stylisches Phone
stürmisch in ihren Schoß
seine sekündlich synchronisierte Abschlepp-App
summte Silvi auf Silt in den siebenten Himmel

als der sensible Sören Silvi in seinem silberfarbenen Siebener
bei siedendheißen Simply Red-Symphonien
seine Sicht auf Sylt servierte und auf die Welt
sagte Silvi: so simpel?
Sören summte selbst gefällig
So gefiel das auch Silvi

Silvester auf Sylt segelte Silvia
nach – summa summarum –
sieben Sommern (und Wintern) der Suche
mit Sören sicher in seine Welt

Share on Facebook

Leute, die beim Radio anrufen

leute die beim radio anrufenLeute, die beim Radio anrufen,
rufen mal beim Radio an
– einfach so –
freuen sich,
für alle hörbar,
dann ein Loch in‘ …

Warnen uns vor bösen Blitzern,
grüßen Mutti, reißen Witze
Treiben seichtes Rumgeseire
kichernd auf die Spitze

oder gibt’s was zu gewinnen
Tasse, Socken, Lockenstab
Jubeln Gabi, Thorsten, Jochen
Und ich schalte ab

Freunde haben die wohl keine
Keinen Hund, kein Hairstylist
Quäl doch mal ne Service-L(e)in(e)
Radio-Anruf-Egoist!

Share on Facebook

Dauercamper

Dauercamper campen dauernddauercamper
wickeln, zurren, fegen, hämmern
machen keinen Urlaub machen
Alltag – von Morgengrauen bis Abenddämmern

Kochen, Backen, Waschen, Essen,
Essen, Essen, Essen, Essen
Duschen, Pinkeln, Füße waschen!
Meer und Sonne längst vergessen

Und nach sieben langen Wochen:
Aus dem Vorzelt rausgekrochen
Vernageln alles, verpacken Dinge
Staubiger Fiat, auf dem Rücksitz die Inge
Ab nach Hause, endlich wieder…

Wickeln, Zurren, Fegen, Hämmern
Scheiß auf Urlaub – Herbst bis Juli
Alltag – von Morgengrauen bis Abenddämmern

Share on Facebook

Bon Voyage!

130111_Wohin soll denn die ResieWohin soll denn die Reise gehen? Im engen Korsett des antifaschistischen Schutzwalls war diese Frage, die landauf landab in die Musikstunden einer jeden POS kurz vor den Sommerferien gehörte, nicht mehr als bitterer Zynismus. Nun steht uns die Welt aber tatsächlich offen – geografisch, politisch, religiös, beruflich, sexuell… Gerade zu Beginn eines neuen Jahres darf also gefragt werden: Wo geht’s lang in Zwo-Elf? (mehr …)

Share on Facebook

Planet der Affen

130111_Herr NDer N schlägt den Kragen hoch. Was hatte ihn nur hinausgetrieben in diesen verregneten Dienstag. „Die Angst war es, die Angst“, flüstert sein Herz, während es warmes Blut in seine kalten Füße pumpt. Mit seinen dünnen Fingern wischt er den Gedanken mit dem Regen aus seinem Gesicht. Die Schultern hochgezogen, alle Muskeln angespannt, läuft er steif dem Tag entgegen. Morgenstund hat Gold im…naja, wo eigentlich? (mehr …)

Share on Facebook

Rebellion!

REBELLIONVielleicht hätte ich den Bahnhof gemocht und vielleicht ist Atomenergie wirklich verdammt sauber… Was ich aber mit Gewissheit sagen kann, ja beinahe euphorisch herausschreiben möchte: Ich liebe diesen Wind der Rebellion! Und ich kann die Motive verstehen, die junge und alte Menschen auf die Straße treiben. (mehr …)

Share on Facebook

Hyvää yötä

winterschlafDie Ina mag gern heißen Sanddornsaft, in ihren roten Kuschelstrümpfen rollt sie sich auf dem alten Sofa zusammen und schaut Kinderfilme. Der Dirk ist pragmatischer, sobald er die Arbeitstasche in die Ecke gefeuert hat, beginnt er zu saufen. Claudia brutzelt sich regelmäßig die obere Hautschicht im Solarium weg. Und Ingrid und Heinrich jetten – denn die können sichs ja leisten – regelmäßig gen Süden. (mehr …)

Share on Facebook

Plaketten gegen Verbalemissionen

verbalemissionWas soll das eigentlich? Einerseits herrscht panische Angst davor, auf Googles Straßen-Anischtskartendienst die eigenen Gardinenmuster zu entdecken, andererseits wuchern minutiös geführte Tagebücher über und über voll von gähnend langweiligen Belanglosigkeiten. Das Netz sollte die Welt näher zusammenbringen, Kommunikationswege verkürzen, Leben retten … und jetzt das! (mehr …)

Share on Facebook

Viele Grüße vom inneren Kind!

das innere kindIn was für Zeiten leben wir eigentlich? Gerade haben wir den Krieg, den real existierenden Sozialismus und das Ozonloch überstanden und alles war auf dem besten Wege total kuschelig zu werden… Und jetzt? Klimaerwärmung, Mistwetter, Immobilienkrise, Bankencrash, Staatsverschuldung, Griechenland, demographischer Wandel, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Guido Westerwelle, Horst Köhler … alles im Eimer. Wer sich zuerst bewegt, der hat verloren. (mehr …)

Share on Facebook

Danke, Celine!

Normalerweise stehe ich in der Straßenbahn. Die zunehmenden Erschöpfungen des Alltags, die morgendliche Tageszeitung und der dampfende Coffee to go in der Hand zwingen mich aber immer öfter in die engen Sitzreihen. Als ich den Widerstand aufgab und neben einem frisch rasierten, wahrscheinlich politisch motivierten, potenziellen jugendlichen Gewalttäter Platz nehmen musste, saß ich angesichts seines ideologisch aufpolierten (mehr …)

Share on Facebook
WP Like Button Plugin by Free WordPress Templates